17.03.2007

Der Hauptgeschäftsführer der BDA, Dr. Reinhard Göhner, erklärt zu der Meldung des Spiegels, die Arbeitgeber hätten eine neue Linie zu Mindestlöhnen:

„Das ist eine komplette Ente. Es gibt keinerlei neue Linie. Wir sind unverändert für tariflich vereinbarte Mindestlöhne und gegen gesetzliche Mindestlöhne. Die Allgemeinverbindlichkeit von Lohntarifverträgen kommt nur ausnahmsweise unter den bestehenden engen gesetzlichen Voraussetzungen in Betracht. Die vom Spiegel zitierten Bedingungen der Arbeitgeber für eine solche Allgemeinverbindlichkeitserklärung sind nicht neu, sondern entsprechen der jahrelangen Praxis der Arbeitgeber.“
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN