14.11.2007

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt unterstützt die Vorschläge des Bahn-Vorstandsvorsitzenden Mehdorn für einen Ordnungsrahmen zur Sicherung der Tarifeinheit

Ich fordere die GDL auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Auf der Basis des mit den Moderatoren Geißler und Biedenkopf erzielten und auch von der GDL unterzeichneten Verhandlungsergebnisses muss jetzt eine Lösung gefunden werden, die sich konflikt- und widerspruchsfrei in das Tarifgefüge der Bahn einpasst. Der Streik wird nicht nur die Bahn, sondern auch weitere wichtige Schlüsselbranchen unserer Volkswirtschaft massiv treffen. Er ist eine Gefahr für Wachstum und Beschäftigung und schadet damit dem gesamten Wirtschaftsstandort Deutschland, erklärte Arbeitgeberpräsident Hundt heute in Berlin.

Ich unterstütze ausdrücklich die Vorschläge des Vorstandsvorsitzenden der Bahn AG, Hartmut Mehdorn, den Grundsatz der Tarifeinheit durch einen gesetzlichen Ordnungsrahmen im Interesse der Tarifautonomie zu sichern. Ohne die Tarifeinheit, nach der in einem Betrieb grundsätzlich nur ein Tarifvertrag angewendet wird, drohen nicht nur unlösbare praktische Probleme. Es wird zudem die Friedensfunktion des Flächentarifvertrages und damit die Grundlage der Tarifautonomie in Frage gestellt. Unternehmen müssen sich darauf verlassen können, während der Laufzeit eines Tarifvertrages keinen weiteren Tarifforderungen ausgesetzt zu werden. Der Grundsatz der Tarifeinheit muss als Grundpfeiler der Tarifautonomie unbedingt gesichert werden, sagte Hundt.

PRESSE - INFORMATION Nr. 97 / 2007, 14.11.2007
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN