— POlitikseminar

Berufliche Bildung 2030 – Welche Weichen muss die neue Bundesregierung jetzt stellen?

Zur Anmeldung
— Inhalt

Mit der Digitalisierung erlebt Deutschland eine der innovativsten Phasen seiner Geschichte. Die im Juni 2018 vom Bundestag eingesetzte Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ hat den Auftrag, die Perspektiven der beruflichen Aus- und Weiterbildung zu analysieren, Modernisierungspotenzial auszuloten und Handlungsempfehlungen für die Politik abzuleiten. Die Kommission setzt sich aus 19 Bundestagsabgeordneten und 19 Sachverständigen zusammen und wird ihren Abschlussbericht bis Sommer 2021 vorlegen. Dann sollen unter anderem Antworten auf diese Fragen gegeben werden: Inwieweit muss die Berufliche Bildung an Anforderungen der digitalen Arbeitswelt angepasst werden? Wie kann die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung gestärkt werden? Brauchen wir eine bessere Berufsorientierung? Wie können die Beruflichen Schulen insbesondere mit Blick auf die digitale Infrastruktur und Weiterbildung der Lehrkräfte gestärkt werden? Muss das Prüfungssystem in der Beruflichen Bildung weiterentwickelt werden? Wie muss berufliche Weiterbildung gestaltet sein, um den digitalen Wandel optimal zu begleiten?

Neben der perspektivischen Weiterentwicklung der Beruflichen Bildung steht die Bekämpfung der Nachwirkungen der Corona-Pandemie auf der Agenda der Bundesregierung sowie der Allianz für Aus- und Weiterbildung. Wirtschaftliche Schwierigkeiten von Unternehmen, ein Rückgang von Ausbildungsangeboten sowie das Ausweichen von verunsicherten Schulabgängern auf ein Studium dürften den Druck auf die Berufliche Bildung erhöhen. Müssen bereits bestehende Unterstützungsprogramme für Betriebe und Auszubildende auf den Prüfstand und neue geschaffen werden?

Gemeinsam mit Abgeordneten und Sachverständigen aus der Enquete-Kommission sowie weiteren Experten wollen wir diese und andere Themen diskutieren. Dieses ISWA-Politikseminar soll Aufschluss darüber geben, welche Weichen die neue Bundesregierung stellen muss, damit die Berufliche Bildung in Deutschland ein Erfolgsmodell bleibt.

— programm
Hotel Hilton Berlin, Salon "Corinth"

Montag, 8. November 2021

 

11:00 Uhr

Registrierung und Begrüßung


11:30 Uhr 

Werkstattbericht aus der  Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen  Arbeitswelt“

Vorstellung des Abschlussberichts der Kommission durch zwei Mitglieder der Enquete-Kommission aus den Fraktionen im Deutschen Bundestag

anschließend Diskussion

13:00 Uhr

Mittagspause

14:00 Uhr

Herausforderungen und Chancen der  Digitalisierung für die Berufliche Bildung

Politische Diskussionsrunde mit Mitgliedern der Enquete-Kommission aus den Fraktionen im Deutschen Bundestag

15:45 Uhr

Kaffeepause

16:15 Uhr

Berufliche Weiterbildung in der  digitalen Transformation 

Dr. Hans-Peter Klös
Geschäftsführer und Leiter Wissenschaft, Institut der deutschen Wirtschaft, Köln, Sachverständiger der Enquete-Kommission

anschließend Diskussion

17:30 Uhr

Ende des ersten Seminartages

18:00 Uhr

Abendessen
gemeinsames Abendessen im Hotel HILTON Berlin

Hotel Hilton Berlin, Salon "Corinth"

Dienstag, 9. November 2021

 

09:00 Uhr

Lernortkooperation stärken - Pakt für Berufliche Schulen schließen

NN

Mitglied der Enquete-Kommission aus den Fraktionen im Deutschen Bundestag

Carlo Dirschedl

Oberstudiendirektor, Leiter der Beruflichen Schulen Altötting, Sachverständiger der Enquete-Kommission

anschließend Diskussion

 

10:30 Uhr

Kaffeepause

11:00 Uhr

Ausbildung garantieren, Ausbildungsreife durch Berufswahlkompetenz ersetzen - Herausforderungen aus Sicht der Gewerkschaften 

Elke Hannack

Stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Berlin, Sachverständige der Enquete-Kommission

anschließend Diskussion

 

12:30 Uhr

Mittagspause

 

13:30 Uhr

Attraktivität, Gleichwertigkeit und Durchlässigkeit in der Beruflichen Bildung voranbringen

Uta Kupfer

Leiterin des Bereichs Bildungspolitik ver.di – Bundesvorstand, Berlin, Sachverständige der Enquete-Kommission

Prof. Dr. Detlef Buschfeld

Professor für Berufs- und Wirtschaftspädagogik an der Universität zu Köln, Sachverständiger der Enquete-Kommission 

anschließend Diskussion

 

15:45 Uhr

Kaffeepause

 

16:15 Uhr

Ergebnisse der Enquete-Kommission aus Sicht eines Unternehmens 

Henning Kautz

Leiter der Gewerblich-Technischen Ausbildung, Continental Reifen Deutschland GmbH, Hannover

anschließend Diskussion 

 

17:30 Uhr

Ende des ISWA-Politikseminars

Zur Anmeldung
— Informationen
Dr. Achim Dercks, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK)
8.11.2021
9.11.2021
Mo, 11:30 - 17:30 Uhr | Di, 9:00 - 17:30 Uhr
Hotel Hilton Berlin, Mohrenstraße 30, 10117 Berlin
— Kosten

Die Kosten des Seminars trägt der gemeinnützige Verein ISWA im Rahmen seines Bildungsauftrags. Lediglich die Tagungspauschalen und die mögliche Zimmerreservierung sind vom Teilnehmer selbst zu tragen.

Zimmerreservierung im Rahmen des ISWA-Politikseminars im Hotel Hilton Berlin für eine Übernachtung mit Frühstück von Montag auf Dienstag
169,00 Euro | Einzelzimmer
189,00 Euro | Doppelzimmer

Tagungspauschale
82,00 Euro | Montag
82,00 Euro | Dienstag

Das gemeinsame Abendessen am Montag im Rahmen der Seminarteilnahme ist kostenfrei.

— ANMELDUNG