— POlitikseminar

Die Neuordnung internationaler Lieferketten und Arbeitsteilung – wohin steuert die deutsche Wirtschaft?

Zur Anmeldung
— Inhalt

Auch „nach“ der Corona-Krise steht die international stark vernetzte deutsche Wirtschaft vor enormen Herausforderungen. So nimmt etwa der weltweite Protektionismus weiter zu, multilaterale Zusammenarbeit ab, und die Entkopplung von Lieferketten und Regionalisierung von Handelsströmen bestimmt zunehmend die öffentliche Debatte. 

Gesetzliche Lieferkettensorgfaltspflichten etwa auf deutscher und europäischer Ebene, exterritoriale Vorgaben von Drittstaaten aber auch Shareholder und Stakeholder nehmen zunehmend Einfluss auf die unternehmerische Gestaltung von internationalem Austausch und Produktionsketten. Gleichzeitig bleibt ein globales Level Playing Field mit einheitlichen Bedingungen im Standortwettbewerb durch multilaterale Organisationen wie die WTO weiter unerreicht. Bei wichtigen Themen wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Klimaschutz, Arbeitsbedingungen etc. könnten so Wettbewerbsnachteile für die deutsche Wirtschaft entstehen.  

Mit welchen Ländern und Unternehmen kann in Zukunft noch gehandelt werden? Ist ein strategisches Reshoring von Geschäftstätigkeiten für Deutschland und die EU angesagt? Wie sieht der Welthandel unter Decoupling aus? Und wie sollte die EU ihre „Open Strategic Autonomy“ gestalten, um den Unternehmen ein handlungsfähiges Umfeld zu schaffen, ohne protektionistisch zu werden? 

Das ISWA-Politikseminar soll einen Überblick über aktuelle Entwicklungen, Hintergründe und Zukunftstrends im Welthandel geben. Zugleich sollen Anforderungen für effiziente internationale Arbeitsteilung aus Sicht der deutschen Unternehmen in einem politischen und zunehmend protektionistischen Umfeld diskutiert werden.

— programm
Tag 1: Mövenpick Hotel Berlin, Souterrain, Raum Limmat+Reuss

Das Programm wird ca. sechs Wochen vor Termin veröffentlicht.

Tag 2: Mövenpick Hotel Berlin, Souterrain, Raum Limmat+Reuss

Das Programm wird ca. sechs Wochen vor Termin veröffentlicht.

Zur Anmeldung
— Informationen
Dr. Volker Treier, Außenwirtschaftschef und Mitglied der Hauptgeschäftsführung, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK)
29.11.2022
30.11.2022
Di: 11:00 - 17:30 Uhr | Mi: 09:00 - 17:00 Uhr
Mövenpick Hotel Berlin, Schöneberger Str. 3, 10963 Berlin
— Kosten

Die Teilnahme an unseren ISWA-Politikseminaren ist kostenfrei. Die Kosten trägt der gemeinnützige Verein ISWA im Rahmen seines Bildungsauftrags.

Die Teilnehmenden tragen lediglich die Kosten ihres Aufenthaltes inkl. Tagungsverpflegung wie folgt:
Tagungspauschale für Di, 29. November 2022 = 84,00 €
Tagungspauschale für Mi, 30. November 2022 = 84,00 €

Auf Wunsch kann eine Übernachtung vom 29.11. auf den 30.11.2022 mit gebucht werden. Die Kosten für die Übernachtung in Höhe von 129,00 € für ein Einzelzimmer inkl. Frühstück sind vom Teilnehmenden selbst zu tragen.

— ANMELDUNG