— POlitikseminar

Wasserstoff: Liefert der Hoffnungsträger?

Zur Anmeldung
— Inhalt

Alle Experten sind sich einig: Ohne Wasserstoff wird es nicht gehen, wenn Deutschland im Jahr 2045 klimaneutral sein will. Der Weg dahin ist zugleich noch unklar. Im Zuge des Green Deal wird die Europäische Union mit dem „Gaspaket“ 2022/2023 umfangreiche Weichenstellungen für den Einsatz von Wasserstoff und die Entwicklung eines Wasserstoffbinnenmarktes vornehmen. Dabei geht es z. B. um die Frage, wann Wasserstoff grün bzw. CO2-arm ist, ob er in die bestehenden Erdgasnetze beigemischt werden soll und inwieweit eine eigene europäische Infrastruktur aufgebaut wird. Von all diesen Fragen hängt ab, ob der Hoffnungsträger Wasserstoff die Erwartungen erfüllen kann.  

Deutschland wird seinen Wasserstoffbedarf nicht aus heimischer Produktion decken können und somit auf Importe angewiesen sein. Daher müssen die EU, aber auch die Bundesregierung entsprechende Abkommen mit potenziellen Lieferländern verhandeln und abschließen. Die Wirtschaftlichkeit der heimischen Produktion wird zudem davon abhängen, welche Abgaben und Netzentgelte auf den Strombezug unter Einschluss von Wasserstoff zu entrichten sind. Ein entscheidender Punkt wird nicht zuletzt sein, wie der Wasserstoff physisch zu den Unternehmen kommt. 

Wasserstoff ist ein notwendiger Baustein zur Klimaneutralität der Unternehmen. Deshalb wird sich das ISWA-Politikseminar auch mit den Fragen auseinandersetzen, wie ein Umstellungsfahrplan in der Wirtschaft aussehen kann und ob der Wasserstoffeinsatz prioritär in einzelne Branchen gelenkt werden sollte.

— programm
Tag 1: Mövenpick Hotel Berlin, Souterrain, Raum Limmat+Reuss

Das Programm wird ca. 6 Wochen vor Termin veröffentlicht.

Tag 2: Mövenpick Hotel Berlin, Souterrain, Raum Limmat+Reuss

Das Programm wird ca. 6 Wochen vor Termin veröffentlicht.

Zur Anmeldung
— Informationen
Dr. Achim Dercks, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK)
7.11.2022
8.11.2022
Mo: 11:00 - 17:30 Uhr | Di: 09:00 - 17:00 Uhr
Mövenpick Hotel Berlin, Schöneberger Str. 3, 10963 Berlin
— Kosten

Die Teilnahme an unseren ISWA-Politikseminaren ist kostenfrei. Die Kosten trägt der gemeinnützige Verein ISWA im Rahmen seines Bildungsauftrags.

Die Teilnehmenden tragen lediglich die Kosten für ihren Aufenthalt inkl. der Tagungsverpflegung wie folgt:

Tagungspauschale für Montag, 07.11.2022 = 84,00 €
Tagungspauschale für Dienstag, 08.11.2022 = 84,00 €

Es kann auf Wunsch eine Übernachtung vom 07.11. auf den 08.11.2022 mit gebucht werden. Die Übernachtung kostet 159,00 € für ein Einzelzimmer inkl. Frühstück und ist vom Teilnehmenden selbst zu tragen.

— ANMELDUNG