— POlitikseminar

Wasserstoff: Liefert der Hoffnungsträger?

Zur Anmeldung
— Inhalt

Alle Experten sind sich einig: Ohne Wasserstoff wird es nicht gehen, wenn Deutschland im Jahr 2045 klimaneutral sein will. Der Weg dahin ist zugleich noch unklar. Im Zuge des Green Deal wird die Europäische Union mit dem „Gaspaket“ 2022/2023 umfangreiche Weichenstellungen für den Einsatz von Wasserstoff und die Entwicklung eines Wasserstoffbinnenmarktes vornehmen. Dabei geht es z. B. um die Frage, wann Wasserstoff grün bzw. CO2-arm ist, ob er in die bestehenden Erdgasnetze beigemischt werden soll und inwieweit eine eigene europäische Infrastruktur aufgebaut wird. Von all diesen Fragen hängt ab, ob der Hoffnungsträger Wasserstoff die Erwartungen erfüllen kann.  

Deutschland wird seinen Wasserstoffbedarf nicht aus heimischer Produktion decken können und somit auf Importe angewiesen sein. Daher müssen die EU, aber auch die Bundesregierung entsprechende Abkommen mit potenziellen Lieferländern verhandeln und abschließen. Die Wirtschaftlichkeit der heimischen Produktion wird zudem davon abhängen, welche Abgaben und Netzentgelte auf den Strombezug unter Einschluss von Wasserstoff zu entrichten sind. Ein entscheidender Punkt wird nicht zuletzt sein, wie der Wasserstoff physisch zu den Unternehmen kommt. 

Wasserstoff ist ein notwendiger Baustein zur Klimaneutralität der Unternehmen. Deshalb wird sich das ISWA-Politikseminar auch mit den Fragen auseinandersetzen, wie ein Umstellungsfahrplan in der Wirtschaft aussehen kann und ob der Wasserstoffeinsatz prioritär in einzelne Branchen gelenkt werden sollte.

— programm
Tag 1: Montag, 7. November 2022, Mövenpick Hotel Berlin, Erdgeschoss, Raum Enzian

11:00 Uhr
Registrierung
Mövenpick Hotel Berlin, Erdgeschoss, Raum Enzian

11:30 Uhr
Begrüßung
 
Dr. Achim Dercks
Stellvertretender Hauptgeschäftsführer, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK),  Berlin

 

11:45 Uhr
Hoffnungsträger Wasserstoff?
mit anschließender Diskussion

Prof. Dr.  Gerald Linke
Vorstandsvorsitzender, Ressort Energie, DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. - Technisch-wissenschaftlicher Verein -, Bonn
 
 

13:00 Uhr
Mittagessen im Hotel-Restaurant im Erdgeschoss

 

14:00 Uhr
Status Quo Wasserstoffpolitik
(Regulierung, Förderung, Instrumente, Ziele)
mit anschließender Diskussion

Wo steht Deutschland und soll es stehen?

NN

Wo und wie viel müssen wir europäisch handeln?

Robert Gampfer
Politischer Referent für Klima, Energie, Umwelt, Fischerei, Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Regionalpolitik bei der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin

 

15:30 Uhr
Kaffeepause

 

16:00 Uhr
Wasserstoff  – Die Technik der Zukunft?
Status Quo der Elektrolyse-Technologie, Skalierungsmöglichkeiten, Technologische Alternativen (bspw. Plasmalyse, Photosynthese), Kritik

Vortrag:
Maike Schmidt
Dipl.-Wirt.-Ing., Leiterin des Fachgebiets Systemanalyse beim Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW), Stuttgart

Co-Referat:
Dr. Stefan Kaufmann
Hydrogen Executive Advisor to the ThyssenKrupp Board, ehemaliger Innovationsbeauftragter „Grüner Wasserstoff“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

 

17:30 Uhr
Ende des ersten Seminartages

18:00 Uhr
Abendessen im Hotel-Restaurant im Erdgeschoss

Tag 2: Dienstag, 8. November 2022, Mövenpick Hotel Berlin, Erdgeschoss, Raum Enzian

09:00 Uhr
Wie bringen wir grünen Wasserstoff nach Deutschland und die europäische Wirtschaft auf die Weltmärkte? mit anschließender Diskussion

Keynote:
Dr. Matthias Deutsch
Programmleiter Wasserstoff, Agora Energiewende, Smart Energy for Europe Platform (SEFEP) gGmbH, Berlin

Panel:
Gilles Le Van
Vice-President Large Industries and Energy Transition Central Europe, Air Liquide Deutschland GmbH, Düsseldorf

Prof. Dr.-Ing. Detlef Stolten
Inhaber des Lehrstuhls für Brennstoffzellen an der RWTH Aachen und Leiter des Instituts für techno-ökonomische Systemanalyse (IEK-3) am Forschungszentrum Jülich

10:30 Uhr
Kaffeepause

 

11:00 Uhr
Champagner für alle?  Wer darf Wasserstoff nutzen?
mit anschließender Diskussion

Lars Baumgürtel
Geschäftsführender Gesellschafter, ZINQ Technologie GmbH & Co.KG, Gelsenkirchen

Dr. Andrea Herbst
Koordinatorin Querschnittsthema Wasserstoff, Competence Center Energy Technology and Energy Systems, Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research ISI, Karlsruhe

Kurt-Christoph von Knobelsdorff
Geschäftsführer, Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, NOW GmbH, Berlin

 

12:30 Uhr
Mittagessen im Hotel-Restaurant im Erdgeschoss

 

13:30 Uhr
Ohne Netz kein Empfang: Wasserstoffnetz für ein klimaneutrales Deutschland mit anschließender Diskussion

Keynote:
Thorsten Kasten
Vorstand, (DWV) Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband, Berlin

Co-Referate:
Barbara Fischer
Leiterin Politik und Strategie, Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber Gas e.V., Berlin

Michael Landspersky
Umweltgutachter, Produktmanager Erneuerbare Gas, Carbon Management Service, TÜV SÜD Industrie Service GmbH, München

 

14:30 Uhr
Kaffeepause

15:00 Uhr

Wann wird  grüner Wasserstoff wettbewerbsfähig und was darf uns das kosten?

Einspielung eines Statements von Andreas Rimkus, MdB, Beauftragter für Wasserstoff der SPD Bundestagsfraktion, Berlin

Diskussion mit dem Publikum:
Tilman Schwencke
Geschäftsbereichsleiter Strategie und Politik, BDEW – Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft, Berlin

16:30 Uhr
Ende  des ISWA-Politikseminars

Zur Anmeldung
— Informationen
Dr. Achim Dercks, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK)
7.11.2022
8.11.2022
Mo: 11:00 - 17:30 Uhr | Di: 09:00 - 16:30 Uhr
Mövenpick Hotel Berlin, Schöneberger Str. 3, 10963 Berlin
— Kosten

Die Teilnahme an unseren ISWA-Politikseminaren ist kostenfrei. Die Kosten trägt der gemeinnützige Verein ISWA im Rahmen seines Bildungsauftrags.

Die Teilnehmenden tragen lediglich die Kosten für ihren Aufenthalt inkl. der Tagungsverpflegung wie folgt:

Tagungspauschale für Montag, 07.11.2022 = 84,00 €
Tagungspauschale für Dienstag, 08.11.2022 = 84,00 €

Es kann auf Wunsch eine Übernachtung vom 07.11. auf den 08.11.2022 mit gebucht werden. Die Übernachtung kostet 159,00 € für ein Einzelzimmer inkl. Frühstück und ist vom Teilnehmenden selbst zu tragen.

— ANMELDUNG