–Politikwebinar

Legal Tech und E-Government - Treiber der Digitalisierung in Unternehmen, Justiz und Verwaltung

Zur Anmeldung
–Inhalt

Legal Tech spielt für die deutsche Wirtschaft eine zunehmende Rolle. Als ein zentrales Thema ist es inzwischen im politischen und gesellschaftlichen, aber ebenso im wirtschaftlichen Diskurs angekommen. Rechtsabteilungen  in Unternehmen werden zunehmend an ihrem Beitrag zum Innovationserfolg und der Reduktion von Opportunitätskosten gemessen. Dies macht eine stärkere Spezialisierung und Prozessstandardisierung erforderlich. Legal Tech kann die Reaktionszeiten verkürzen und die rechtliche Prozessbegleitung im Unternehmen optimieren. Dabei kommt Legal Tech mittlerweile nicht mehr nur bei oft komplexen Compliance- und Kartellverfahren, in Transaktionen (Real Estate) und der Prozessführung – insbesondere bei den immer verstärkter auftretenden Masseverfahren – zum Einsatz, sondern beim Erstellen von umfangreichen Vertragswerken oder dem Führen von elektronischen Verzeichnissen. In der nächsten Generation „Legal Technology 3.0“ wird verstärkt die Basistechnologie Künstliche Intelligenz zum Einsatz kommen. Die Digitalisierung in der Produktion und die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle werden auch einen wachsenden Bedarf an neuen digitalen Lösungen in der Rechtsanwendung mit sich bringen.

Deutschland bleibt beim eGovernment noch weit hinter seinen selbst gesteckten Zielen zurück. An der Schnittstelle zwischen Unternehmen, Bürgern und Verwaltung fehlt bisher ein Portal, in dem alle Verwaltungsdienstleistungen, die Unternehmen brauchen, zentral abgerufen werden können. Mit dem Onlinezugangsgesetz und der Einrichtung eines Unternehmenskontos soll hier nun Abhilfe geschaffen werden. Um das Wirtschaften zu erleichtern, muss zudem flächendeckend von Schriftformerfordernissen in Verwaltungsverfahren abgesehen oder diese zumindest gelockert werden. Im Vordergrund sollte die konsequente Digitalisierung von Registern – sinnvollerweise unter Nutzung von Distributed Ledger Technologien (DLT) wie Blockchains – sowie die Anwendung  von Best Practices auf Verwaltungsprozesse deutlich forciert werden.

Das Seminar wird die aktuelle Entwicklung und daraus abzuleitende politische Forderungen für eine zukunftsgerichtete Rahmengestaltung der digitalen Rechtsanwendung darstellen.

–Programm

Das Programm wird ca. vier Wochen vor Seminarbeginn bekannt gegeben.

Zur Anmeldung
–Informationen
Iris Plöger, Mitglied der Hauptgeschäftsführung, Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI)
26.11.2021
26.11.2021
Der Zeitrahmen steht noch nicht fest.
– Kosten

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Kosten übernimmt der gemeinnützige Verein ISWA im Rahmen seines Bildungsauftrags.

– Anmeldung